Arganöl gilt schon seit Jahrhunderten bei den Berbern Marokkos als Wundermittel für schönes, gesundes und schnell wachsendes Haar. Das kostbare Öl wird aus den Samen des Baumes gewonnen. Der Arganbaum ist mittlerweile nur noch im Südwesten Marokkos zu finden ist. Traditionell werden die Samen von den Berber-Frauen gesammelt und das Ölpressen geschieht mit der Hand. Diese aufwendige Herstellung und die wertvollen Inhaltsstoffe machen das Öl so viel teurer als beispielsweise Olivenöl.

Was ist drin im Arganöl?

Arganöl pflegt die Haut am ganzen Körper
© marin / FreeDigitalPhotos.net

Das Öl kommt mit einer Mischung aus wertvollen Inhaltsstoffen daher.

Ungesättigte Fettsäuren beispielsweise dienen als natürlicher Befeuchter unser Zellen ohne die körpereigenen Feuchtigkeitsmechanismen zu beeinträchtigen. Die Linolsäure im Arganöl hilft eine Schutzbarriere zu bilden, die die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und Austrocknung schützt.

Phytosterine helfen die Feuchtigkeit in der Haut zu speichern und aktivieren den Hautstoffwechsel.

Besonders erwähnenswert sind die Tripertinoide. Diese sekundären Pflanzenstoffe helfen dem Körper auf eine vielfältige Art und Weise. So halten sie nicht nur Herz und Leber gesund, sie können auch Narbengewebe reparieren und besitzen desinfizierende Eigenschaften. Für Aknegeplagte und Menschen mit Schuppenflechte ist Arganöl eine Bereicherung bei der täglichen Hautpflege. Schwangerschaftsstreifen gehören mit dem Öl der Vergangenheit an.

Mit Arganöl gegen das Alter – Anti Aging auf Marokkanisch

Das Arganöl ist reicht an Antioxidantien und gehört damit zu den  natürlichen Anti-Aging-Mitteln.

Die Carotinoide im Arganöl dienen als natürlicher Sonnenschutz. Gleichzeitig straffen sie das Gewebe und verleihen ein jüngeres Aussehen. Entzündungslindernd und Faltenmindernd wirkt das im Öl enthaltene Saponin. Saponine helfen der Haut den Hydro-Lipid-Film wieder aufzubauen und sorgen somit für eine geschmeidige Hautoberfläche.

Polyphenole fördern die Zellproduktion und helfen der Haut beim Schutz gegen freie Radikale. Sie sorgen für eine geschmeidige Haut und schützen zusätzlich vor Entzündungen.

Als einer der wichtigsten Inhaltsstoffe ist das Vitamin E zu nennen. Das Vitamin kommt in großen Mengen im Öl vor und schützt genau wie die Polyphenole die Haut vor freien Radikalen. Mit Hilfe des Vitamin E können Haut und Haare ihre Vitalität und Spannkraft erhalten und aufbauen.

Arganöl für die Haare

Eine Ölkur für die Haare ist besonders intensiv, wenn man sie über Nacht einwirken lässt. Dafür kann man das Öl mit beiden Händen in die Haare einmassieren und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen wie gewohnt waschen. Aber Achtung: bei einer Pflege mit natürlichem Öl, sollte das benutzte Shampoo keine Silikone enthalten.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten:

  • Gibt man eine kleine Menge des Öls zum Shampoo, wird das Haar schon während der Haarwäsche gepflegt.
  • Natürlichen Glanz und Geschmeidigkeit erhält man, wenn man wenige Tropfen des Öls in die Haare einmassiert.
  • Aufgewärmtes Arganöl vermischt mit einigen Tropfen Zitronensaft versorgen die Kopfhaut mit wertvollen Inhaltsstoffen.
  • Sparsam in die Spitzen einmassiert, hilft das Öl Spliss zu bekämpfen und vorzubeugen.

Hautpflege mit Arganöl

Wie schon erwähnt, enthält Arganöl Antioxidantien, die die Haut vor freien Radikalen schützen und sie zudem geschmeidig machen. Das Öl kann für alle Hauttypen angewendet werden.

Das Öl wird dazu nach der abendlichen Reinigung in kreisenden Bewegungen auf die Haut aufgetragen. Leidet man unter sehr trockner Haut, hilft eine Mischung aus Argan- und Rosenöl.

Bei Akne und Pickeln hilft eine Arganöl-Maske. Dazu verrührt man das Öl mit grüner Mineralerde in einem Verhältnis von 2:5 und trägt es auf die Haut auf. Die Paste 15min einwirken lassen und danach mit lauwarmen Wasser abspülen.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.